News

gazetta 2017 - 2

Abschluss Praktikum auf der Geschäftsstelle
Verfassungsinitiative "für eine kantonale Behindertengleichstellung"
50 Jahre HPZ
Tag der offenen Tür der Förderstätte am Schlosspark
Das zweifach in Basel
Ferienwochen-, Freizeit- und Sportberichte

 

Weiterlesen …

gazetta 2017 - 1

Jahresrückblick 2016
Portrait
50 Jahre Heilpädagogisches Zentrum Baselland
Projekt "Natur pur"

 

Weiterlesen …

Nächste Veranstaltungen

Sonntag, 24.09.2017

Gottesdienst Zäme fiire

Donnerstag, 19.10.2017

Informationsveranstaltung

Das neue Behindertenhilfegesetz (BHG)
"Individuelle Bedarfsermittlung / Grundsätze der Wohnformen und Tagesstrukturen"

Seit 2017 ist in den beiden Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft das neue Behindertenhilfegesetz in Kraft. Damit wird die Teilhabe und Selbstbestimmung von Personen mit Behinderung gestärkt. Sie erhalten künftig jene Unterstützung, die sie aufgrund ihrer individuellen Situation benötigen. Das heisst, dass der Unterstützungsbedarf individuell ermittelt werden muss. Dieser Vorgang nennt sich „Verfahren zur Individuellen Bedarfsermittlung“. Damit dieser Bedarf individuell ermittelt werden kann, werden Personen mit Behinderung in den Ermittlungsprozess mit einbezogen.

Die Abteilung Behindertenhilfe Basel-Stadt wird diese Änderungen für Betroffene der Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt erläutern.

Das Verfahren der Bedarfsermittlung durchläuft mehrere Stufen. Dabei werden unterschiedliche Hilfestellungen angeboten, wie zum Beispiel durch die INBES (Informations- und Beratungsstellen). Eine davon ist die Stiftung Mosaik, welche sich an diesem Abend vorstellt und ihre Unterstützungsangebote schildert. Ausserdem werden die möglichen Wohnformen und Tagesstrukturen vorgestellt.

Der Anlass wird mit einem individuellen Austausch zwischen Teilnehmenden und Fachpersonen abgerundet.

Die Veranstaltung richtet sich an Eltern, Angehörige, Begleit- und Betreuungspersonen sowie Fachpersonen.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Einladung.

Sonntag, 29.10.2017

Gottesdienst Zäme fiire